Angebote

Badewanne Bregenz 150X150X50 Eckwanne weiß

Badewanne Bregenz 150X150X50 Eckwanne weiß
Statt 1.170,48 EUR
Nur ab 936,39 EUR
Sie sparen 20 % / 234,09 EUR

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Kategorien

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Whirlpool Reparaturen

Bewertungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Allgemeines

 (1)

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich und nur gegenüber Unternehmern, juristischen Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtlichen Sondervermögen. Sie gelten auch für alle zukünftigen Geschäftsbeziehungen mit dem Beststeller, selbst wenn sie nicht nochmals vereinbart werden.

 (2)
Geschäftsbedingungen des Bestellers oder Dritter finden keine Anwendung, auch wenn der Verkäufer ihrer Geltung im Einzelfall nicht gesondert widerspricht. Selbst wenn der Verkäufer auf ein Schreiben Bezug nimmt, das Geschäftsbedingungen des Bestellers oder eines Dritten enthält oder auf solche verweist, liegt darin kein Einverständnis mit der Geltung jener Geschäftsbedingungen.

§ 2 Vertragsgegenstand
(1)
Der Umfang unserer Lieferverpflichtung wird durch die Auftragsbestätigung bestimmt.
(2)
Die vereinbarte Beschaffenheit des Kaufgegenstandes richtet sich nur nach den konkreten Angaben zum Kaufgegenstand in der Auftragsbestätigung. Technische Daten, Abbildungen, Zeichnungen, Prospekte, Werbeschriften usw. dienen der allgemeinen Warenbeschreibung. Bei diesen handelt es sich nur um annähernd maßgebliche Angaben.
Änderungen hinsichtlich Konstruktion, Form, Gewicht, Maße, Ausführung und Farbe unserer Erzeugnisse bleiben uns in vorgenanntem Rahmen vorbehalten, sofern dadurch nicht Funktion und Einsatzmöglichkeit unserer Erzeugnisse beeinträchtigt wird und sie für den Käufer nach allgemeiner Verkehrsauffassung zumutbar sind.

§ 3 Angebot, Vertragsabschluss und Anzahlung

(1)

Bestellungen gelten als Angebot. Sämtliche Angebote und Preisangaben auf www.vitawell-shop.de sind freibleibend und unverbindlich. An speziell ausgearbeitete Angebote halten wir uns 30 Kalendertage gebunden.

 (2)
Der Käufer ist an seine Bestellung 14 Kalendertage gebunden. Der Vertrag mit der Vitawell kommt erst zustande, wenn die Bestellung in unserem Online-Shop vollständig aufgegeben, innerhalb dieser 14 Kalendertage von uns schriftlich auch per E-Mail bestätigt wird und binnen weiterer 14 Kalendertage nach Bestätigung der Bestellung eine Anzahlung in Höhe von ca. 50 % in unseren Geschäftsräumen geleistet wird oder auf unserem Geschäftkonto eingeht.

 (3)
Erfolgt die Bestätigung erst nach Ablauf der genannten Frist, so ist der Vertrag gleichwohl zustande gekommen, wenn nicht der Besteller unsere Annahmeerklärung unverzüglich schriftlich zurückweist.
(4)
Alle Vereinbarungen, die zwischen uns und dem Käufer zwecks Ausführung dieses Vertrages getroffen werden, bedürfen der Form des Vertragsabschlusses.
(5)
Mündliche Abreden und nachträgliche Änderungswünsche werden nur dann Bestandteil des ursprünglich geschlossenen Vertrages, wenn sie in der gleichen Form bestätigt sind, wie der Vertrag zustande kam. Dies gilt auch für mündliche Nebenabreden oder Zusicherungen von hierzu berechtigten Mitarbeitern.


§ 4 Preise und Preisänderungen
(1)

Die Preise gelten für den in den Auftragsbestätigungen aufgeführten Leistungs- und Lieferungsumfang. Mehr- oder Sonderleistungen werden gesondert berechnet.
(2)
Die vereinbarten Preise verstehen sich in EURO ab Niederlassung der Verkäuferin, sofern nicht ausdrücklich anders definiert, als Bruttopreis inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Preise lassen keinen nicht ausdrücklich vereinbarten Abzug von Skonto, Rabatt usw. zu.
(3)
Versand-, Zoll- Versicherung- und Verpackungskosten sowie etwaige Aufwendungen für Versicherungen, Überprüfungsarbeiten oder sonstige Nebenleistungen, die in Abstimmung mit dem Käufer und/oder die in dessen Interesse erfolgen, werden bei Anfall zu den bei uns üblichen Einheitspreisen und Stundensätzen zusätzlich berechnet. Das gilt insbesondere für vereinbarte oder zur Vertragserfüllung technisch erforderliche Sonderarbeiten und ansonsten nicht zu unserem Lieferumfang gehörenden Gegenständen.
(4)
Soweit den vereinbarten Preisen die Listenpreise der Verkäuferin zu Grunde liegen und die Lieferung erst mehr als vier Monate nach Vertragsschluss erfolgen soll, gelten die bei Lieferung gültigen Listenpreise der Verkäuferin (jeweils abzüglich eines vereinbarten prozentualen oder festen Rabatts).


§ 5 Zahlungsbedingungen und Fälligkeit
(1)
Der Restkaufpreis und die Entgelte für evtl. Nebenleistungen sind mit Gefahrübergang des Vertragsgegenstandes auf den Käufer, spätestens jedoch am 5. Werktag nach Zugang der Bereitstellungsanzeige, zur Zahlung fällig. Leistet der Käufer bei Fälligkeit nicht, so sind die ausstehenden Beträge ab dem Tag der Fälligkeit mit 5 % p.a. zu verzinsen.
(2)
Zahlungsanweisungen, Schecks und Wechsel werden nur nach besonderer Vereinbarung und nur erfüllungshalber angenommen. Deren Annahme bedeutet nicht, dass eine Stundung gewährt wird. Wir sind berechtigt, die Käufer mit Einziehungs- und Diskontspesen zusätzlich zu belasten.
(3)
Sind Teilzahlungen vereinbart, wird die gesamte Restschuld –ohne Rücksicht auf die Fälligkeit einzelner Raten– sofort zur Zahlung fällig, wenn der Käufer mit einer Rate mindestens 14 Tage in Rückstand gerät, seine Zahlungen einstellt oder die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über sein Vermögen beantragt ist.
Individuell gewährte Zahlungsziele sind jederzeit widerruflich.
(4)
Werden der Verkäuferin nach Vertragsabschluss, aber vor Lieferung Tatsachen bekannt, die die Kreditwürdigkeit des Käufers zweifelhaft erscheinen lassen, ist die Verkäuferin berechtigt, Vorkasse oder entsprechende Sicherheiten zu verlangen.
Leistet der Käufer keinen Vorschuss und erbringt auch nicht die geforderte Sicherheitsleistung, so kann die Verkäuferin vom Vertrag zurücktreten und Schadensersatz verlangen. Die Höhe des Schadensersatzes wird mit 15 % des Verkaufspreises pauschal vereinbart. Der Verkäuferin bleibt vorbehalten weitergehenden Schadensersatz nachzuweisen.
(5)
Gegen unsere Ansprüche kann der Käufer nur dann aufrechnen, wenn seine Forderung unbestritten ist oder er einen rechtskräftigen Titel hat. Ein Zurückbehaltungsrecht kann er nur geltend machen, soweit es auf Ansprüche aus demselben Vertragsverhältnis beruht.
(6)
Gerät der Käufer in Zahlungsverzug, so steht uns –unbeschadet der zusätzlichen Rechte aus dem vereinbarten Eigentumsvorbehalt- bei angemessener Nachfristsetzung das Recht auf Rücktritt vom Vertrag und Schadensersatz zu.
Hinsichtlich der Höhe wird auf § 4 Abs. 4 verwiesen.
(7)
Verzugszinsen berechnen wir mit 8 % p.a. über dem Basiszinssatz. Die Geltendmachung höherer Zinsen und weiterer Schäden im Falle des Verzugs bleibt unberührt.

§ 6 Lieferfristen und Verzug

(1)
Vom Verkäufer in Aussicht gestellte Fristen und Termine für Lieferungen und Leistungen gelten stets nur annähernd, es sei denn, dass ausdrücklich eine feste Frist oder ein fester Termin zugesagt oder vereinbart ist. Sofern Versendung vereinbart wurde, beziehen sich Lieferfristen und Liefertermine auf den Zeitpunkt der Übergabe an den Spediteur, Frachtführer oder sonst mit dem Transport beauftragten Dritten.
(2)
Von uns nicht zu vertretende Umstände, die zu einer Verzögerung der Lieferung führen, insbesondere Fälle der höheren Gewalt und Vorgänge außerhalb unseres Einflussbereiches (z.B. Streik, Aussperrung, Aufruhr, erhebliche Betriebsstörungen sowie Lieferverzögerungen bei den Lieferanten und Unterlieferanten) führen zu einer entsprechenden Verlängerung der Lieferzeit. In keinem Falle kommen wir in Verzug, solange der Käufer seinerseits mit der Erfüllung einer seiner Verpflichtungen aus einem mit uns bestehenden Vertragsverhältnis in Verzug ist.
 (3)
Nach Überschreitung eines unverbindlichen Liefertermins oder einer unverbindlichen Lieferfrist um ca. 4 Wochen, ist der Käufer berechtigt, uns zur Erfüllung unserer Lieferverpflichtung eine angemessene Nachfrist von mindestens 3 Wochen zu setzen. Mit erfolglosem Ablauf dieser Nachfrist kommen wir in Verzug.
Wird die Nachfrist überschritten, kann der Käufer vom Vertrag zurücktreten. Hinsichtlich weiterer Ansprüche gilt § 9.
(4)
Eine Vereinbarung über nachträgliche Änderungs- und Ergänzungswünsche des Käufers kommt nur zustande, wenn der Käufer einer von uns als erforderlich angesehenen Terminverschiebung oder Fristverlängerung nicht unverzüglich schriftlich widerspricht und die Lieferzeitänderung damit anerkennt.

§ 7 Lieferung

 (1)

Die Lieferung erfolgt ab Niederlassung der Verkäuferin.
(2)
Soweit keine besonderen Weisungen vorliegen, sind wir zur Versendung der Ware bei Auswahl der Transportart nach eigenem Ermessen berechtigt.
(3)
Ist vereinbart, dass die Ware ab Niederlassung abgeholt wird, so hat der Käufer die Pflicht den Vertragsgegenstand innerhalb von 5 Werktagen nach Zugang der Bereitstellungsanzeige abzunehmen. Geringfügige Mängel, die den Gebrauch des Vertragsgegenstandes zum üblichen oder vertraglich vereinbarten Zweck nicht nennenswert beeinträchtigen, berechtigen den Käufer nicht zur Verweigerung der Abnahme.
(4)
Liegen wesentliche Mängel vor, die wir nicht innerhalb von 8 Werktagen nach Rüge während der Abholungsfrist vollständig beseitigen, so kann der Käufer die Abnahme ablehnen und uns eine letzte Nachfrist zur vertragsgemäßen Lieferung des Vertragsgegenstandes setzen. Für die Nachfrist und hinsichtlich der Rechtsfolgen gilt § 6 Abs. 3 (Lieferzeit).
(5)
Bleibt der Käufer mit der Abnahme des Vertragsgegenstandes länger als 10 Werktage ab Zugang der Bereitstellungsanzeige im Rückstand, so sind wir nach Setzung einer Nachfrist von 10 Werktagen berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und Schadensersatz zu verlangen. Eine Nachfrist brauchen wir nicht zu setzen, wenn der Käufer die Abnahme ernsthaft und endgültig verweigert oder offenkundig auch innerhalb dieser Zeit zur Zahlung des Kaufpreises nicht imstande ist.
(6)
Liegt einer dieser Fälle vor, so brauchen wir den Vertragsgegenstand nicht mehr zur Abnahme bereit zu stellen.
(7)
Können wir gemäß § 7 Abs. 5 Schadensersatz beanspruchen, so beträgt dieser pauschal 25 % des Kaufpreises. Von der Pauschale ist abzuweichen, wenn wir einen höheren oder der Käufer einen geringeren Schaden nachweist.
(8)
Machen wir dann, wenn der Käufer den Vertragsgegenstand nicht vertragsgemäß abnimmt von unseren vorstehend bezeichneten Rechten keinen Gebrauch, so können wir über den Vertragsgegenstand frei verfügen und an dessen Stelle zu einem von uns nach billigem Ermessen zu bestimmenden Zeitpunkt einen gleichartigen Gegenstand liefern.
(9)
Mit der Übergabe des Vertragsgegenstandes an den Beauftragten des Käufers oder an die Bahn, den Spediteur oder den Frachtführer oder bei verzögerter Abnahme mit Zugang der Nachricht der Übergabebereitschaft geht die Gefahr bezüglich des Vertragsgegenstandes auf den Käufer über. Das gilt auch bei frachtfreier Lieferung.

§ 8 Gewährleistung

(1)
Die Gewährleistungsfrist für eine dem jeweiligen Stand der Technik entsprechende Fehlerfreiheit des Vertragsgegenstandes beträgt ein Jahr ab Lieferung oder, soweit eine Abnahme erforderlich ist, ab der Abnahme.
(2)
Die Gewährleistung umfasst Ansprüche hinsichtlich Material-, Montage- (sofern von uns oder unseren Vorlieferanten durchgeführt) und Konstruktionsfehler. Insoweit verpflichten wir uns die Teile kostenlos zu reparieren oder zu ersetzen, die nach unserem Befund fehlerhaft und nicht durch zweckentfremdeten Einsatz beschädigt, unsachgemäß behandelt oder geändert wurden.
(3)
Die in der Bedienungsanleitung enthaltenen Anweisungen sind Bestandteil dieser Bedingungen. Die Nichtbeachtung der Bedienungsanleitungen führt zum Ausschluss der Gewährleistungsansprüche. Für Vollkaufleute gelten in jedem Fall die gesetzlichen Untersuchungs- und Rügepflichten.
(4)
Offensichtliche Mängel hat uns auch der Käufer, der nicht Vollkaufmann ist, binnen 3 Wochen ab Empfang der Ware schriftlich mitzuteilen, anderenfalls ist die Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen ausgeschlossen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung der schriftlichen Rüge und/oder der beanstandeten Ware an unsere Niederlassung. Mit uns nicht abgestimmte Untersuchungskosten, Kosten der Mängelanzeige und die Kosten der Versendung trägt der Käufer.
 (5)
Bei Sachmängeln der gelieferten Gegenstände ist der Verkäufer nach seiner innerhalb angemessener Frist zu treffenden Wahl zunächst zur Nachbesserung oder Ersatzlieferung verpflichtet und berechtigt. Im Falle des Fehlschlagens, d.h. der Unmöglichkeit, Unzumutbarkeit, Verweigerung oder unangemessenen Verzögerung der Nachbesserung oder Ersatzlieferung, kann der Auftraggeber vom Vertrag zurücktreten oder den Kaufpreis mindern.
(6)
Den Käufer trifft die volle Beweislast für sämtliche Anspruchsvoraussetzungen, insbesondere für den Mangel selbst, für den Zeitpunkt der Feststellung und für die Rechtzeitigkeit der Mängelrüge.
(7)
Wir behalten uns das Recht auf Konstruktionsänderungen ohne vorherige Benachrichtigung im Rahmen von Nacherfüllungsarbeiten vor. Ersetzte Teile werden unser Eigentum. Die Gewährleistungsfrist wird für den Zeitraum der Ersatzlieferung bzw. Instandsetzung gehemmt. Ausgeschlossen sind alle weitergehenden vertraglichen Ansprüche des Käufers gegen uns, unsere gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen, einschließlich Schadensersatzansprüche wegen unmittelbarer und mittelbarer Schäden, entgangenem Gewinn und aus der Durchführung der Nachbesserung, es sei denn, es handelt sich um vorhersehbare, typische Schäden aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten oder die Schäden beruhen auf vorsätzlichen bzw. grob fahrlässigen Pflichtverletzungen. Der vorgenannte Ausschluss gilt nicht bei durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen zu vertretenen Schäden aus einer Verletzung von Leib, Leben oder Gesundheit.
(8)
Die Kosten für eine Nacherfüllung, die wir nicht selbst vornehmen, übernehmen wir nur, wenn und soweit wir uns zuvor schriftlich oder fernschriftlich mit Drittlieferungen oder Drittleistungen einverstanden erklärt oder wir diese nachträglich anerkannt haben.
(9)
Gewährleistungsverpflichtungen irgendwelcher Art bestehen nicht, wenn der aufgetretene Fehler oder seine Vergrößerung im ursächlichen Zusammenhang damit steht, dass der Käufer einen Fehler nicht unverzüglich angezeigt und uns Gelegenheit zur Nacherfüllung gegeben hat, dass der Kaufgegenstand unsachgemäß oder überbeansprucht worden ist, dass der Kaufgegenstand in einem von uns für die Betreuung nicht anerkannten Betrieb instand gesetzt, gewartet oder gepflegt worden ist, obwohl der Käufer dies erkennen musste, dass in den Vertragsgegenstand Teile eingebaut worden sind, deren Verwendung wir nicht genehmigt haben oder der Vertragsgegenstand in einer von uns nicht genehmigten Weise verändert worden ist, oder dass der Käufer die Vorschriften für die Behandlung, Wartung und Pflege des Vertragsgegenstandes (z.B. Betriebsanleitung) nicht oder nicht rechtzeitig befolgt hat. Verschleiß ist in jedem Fall von der Gewährleistung ausgeschlossen.

§ 9 Haftung
 (1)
Vertragliche und außervertragliche Schadensersatzansprüche des Käufers, gleich aus welcher Art und aus welchem Rechtsgrund, z. B. aus Verschulden bei Vertragsschluss, Pflichtverletzungen, unerlaubter Handlung, Ausgleich unter Gesamtschuldnern, gegen uns, unsere gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen sind in jedem Falle ausgeschlossen, es sei denn, es handelt sich um vorhersehbare, typische Schäden aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten oder die Schäden beruhen auf vorsätzlichen bzw. grob fahrlässigen Pflichtverletzungen. Unberührt durch diesen Haftungsausschluss bleiben Schadensersatzansprüche aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen zu vertreten sind.
(2)
Der Käufer ist verpflichtet, uns Schäden, für die wir aufzukommen haben, unverzüglich schriftlich anzuzeigen oder sie von uns aufnehmen zu lassen. Im übrigen gelten die Bestimmungen unter § 8 Abs. 4 und 6 sinngemäß.
(3)
Soweit der Verkäufer technische Auskünfte gibt oder beratend tätig wird und diese Auskünfte oder Beratung nicht zu dem von ihm geschuldeten, vertraglich vereinbarten Leistungsumfang gehören, geschieht dies unentgeltlich und unter Ausschluss jeglicher Haftung.

§ 10 Eigentumsvorbehalt

(1)
Wir behalten uns das Eigentum an den Liefergegenständen bis zum Eingang aller Zahlungen aus der Geschäftsverbindung mit dem Käufer vor. Der Eigentumsvorbehalt erstreckt sich auch auf den anerkannten Saldo, soweit wir Forderungen gegenüber dem Käufer in laufenden Rechnungen buchen (Kontokorrentvorbehalt).
(2)
In der Zurücknahme von Liefergegenständen durch uns liegt kein Rücktritt vom Vertrag; es sei denn, wir hätten dies ausdrücklich schriftlich erklärt.
In der Pfändung des Liefergegenstandes liegt stets ein Rücktritt vom Vertrag vor.
Bei Pfändungen oder sonstigen Eingriffen Dritter hat uns der Käufer unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen, damit wir Klage gem. § 771 ZPO erheben können. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, uns die gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten einer Klage gem. § 771 ZPO zu erstatten, haftet der Käufer für den uns entstandenen Ausfall.
(3)
Der Käufer ist berechtigt, den Liefergegenstand im ordentlichen Geschäftsgang weiter zu verkaufen; er tritt uns jedoch bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Faktura-Endbetrages (einschließlich Mehrwertsteuer) ab, die ihm aus der Weiterveräußerung gegen seine Abnehmer oder gegen Dritte erwachsen und zwar unabhängig davon, ob der Liefergegenstand ohne oder nach Verarbeitung weiter verkauft worden ist.
Zur Einziehung dieser Forderung ist der Käufer auch nach deren Abtretung ermächtigt.
Unsere Befugnis, die Forderung selbst einzuziehen, bleibt hiervon unberührt, jedoch verpflichten wir uns, die Forderung nicht einzuziehen, so lange der Käufer seinen Zahlungsverpflichtungen ordnungsgemäß nachkommt, nicht in Zahlungsverzug ist und insbesondere kein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt ist oder Zahlungseinstellung vorliegt. In diesem Fall können wir verlangen, dass der Käufer uns die abgetretenen Forderungen und deren Schuldner bekannt gibt, alle zum Einzug erforderlichen Angaben macht, die dazugehörigen Unterlagen aushändigt und den Schuldner (Dritten) die Abtretung mitteilt.
(4)
Die Verarbeitung und Umbildung des Liefergegenstandes durch den Käufer wird stets für uns vorgenommen. Wird der Liefergegenstand mit anderen uns nicht gehörenden Gegenständen verarbeitet, so erwerben wir das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Wertes des Liefergegenstandes zu den anderen verarbeiteten Gegenständen zur Zeit der Verarbeitung.
Für die durch Verarbeitung entstehende Sache gilt im Übrigen das gleiche wie für die Vorbehaltsware.
(5)
Wird der Gegenstand mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen untrennbar vermischt, so erwerben wir das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Wertes des Liefergegenstandes zu den anderen vermischten Gegenständen zum Zeitpunkt der Vermischung.
Erfolgt die Vermischung in der Weise, dass die Sache des Käufers als Hauptsache anzusehen ist, so gilt als vereinbart, dass der Käufer uns anteilmäßig Miteigentum überträgt. Der Käufer verwahrt das Alleineigentum oder das Miteigentum für uns.
(6)
Der Käufer tritt uns auch die Forderungen zur Sicherung unserer Forderung gegen ihn ab, die ihm durch die Verbindung des Liefergegenstandes mit einem Grundstück gegen einen Dritten erwachsen.
(7)
Wir verpflichten uns, die uns zustehenden Sicherheiten insoweit auf Verlangen des Käufers freizugeben, als ihr Wert die zu sichernden Forderungen, soweit diese noch nicht beglichen sind, um mehr als 20 % übersteigen.

§ 11 Datenschutzerklärung

Vitawell verpflichtet sich, Ihre Privatsphäre und Ihre persönlichen Daten zu schützen. Ihre personenbezogenen Daten werden ausschließlich nach den strengen Vorschriften des deutschen Datenschutzrechts erhoben, verarbeitet und genutzt. Dazu verpflichten wir uns. Wir verwenden die uns überlassenen Daten lediglich zur Abwicklung der Bestellung und nur mit Einwilligung unserer Kunden. Vitawell verkauft keine persönlichen Daten der Kunden und überlässt diese Daten nur dann Dritten, wenn es sich um Partnerunternehmen handelt, die bei der Leistungserbringung behilflich sind. Dies sind die Logistikunternehmen UPS, GLS, Deutsche Post AG , DPD, DHL, Dachser, FedEX und TNT, sowie der Zollagentur bei Exporten. Weitergegeben werden in jedem Fall nur solche Daten, die zur Auslieferung eines Paketes notwendig sind (Name, Anschrift), keinesfalls jedoch Zahlungsinformationen, wie z.B. Kreditkartendaten.

Um einen optimalen Schutz der uns zur Verfügung gestellten Daten zu gewährleisten, haben wir eine Reihe von Maßnahmen getroffen:

Welche Kundeninformationen benötigt Vitawell?

Um Sie schnell und einfach beliefern zu können, benötigen wir Ihren vollen Namen, Ihre E-Mail Adresse, die Rechnungs- und evtl. die Lieferadresse, Telefonnummer. Nur so können wir Ihre Bestellung abwickeln und Sie über den Status Ihrer Bestellung auf dem Laufenden halten. Einige Minuten nach Absenden der Bestellung senden wir Ihnen zur Information eine E-Mail mit Ihren vollständigen Bestelldaten zu.
 
Wie schützen wir Ihre Daten?


Wir stellen unseren Kunden die Möglichkeit zur Verfügung, Ihre Bestellung und alle damit verbundenen Daten mittels sicherer Server Software (so genannte "Secure Socket Layer", SSL) verschlüsselt an uns zu übertragen. Hierbei verwenden wir ein 128-bit Verschlüsselungsverfahren, das von GTECyberTrust Global Root, einem der Marktführer im Bereich der Verschlüsselungstechnik, ausgegeben und verifiziert wurde. Sollten Sie Schwierigkeiten bei der Benutzung unseres Secure-Servers haben, so kann dies 2 Ursachen haben: Entweder Ihr Browser ist inkompatibel, was in sehr wenigen Fällen möglich ist, oder aber Ihr Computer ist durch eine firmeninterne Firewall o.ä. geschützt. In diesen Fällen ist auch eine Bestellung über den normalen Server möglich, wobei die Daten unverschlüsselt übermittelt werden. Dies bedeutet, dass es außen stehenden Dritten, die über entsprechendes technisches Wissen und ausreichend kriminelle Energie verfügen, möglich ist, Ihre Daten abzufangen und für ihre Zwecke zu verwenden. Deshalb können wir für unverschlüsselte Daten auch keine Sicherheitsgarantie übernehmen und empfehlen ausdrücklich die Verwendung des SSL-Formulares.

Die Daten werden auf unseren Servern, die in Berlin stationiert sind und durch modernste Technik vor unbefugten Zugriffen Dritter geschützt sind gespeichert. Wir setzen technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um Ihre durch uns verwalteten Daten gegen zufällige oder vorsätzliche Manipulationen, Verlust, Zerstörung oder gegen den Zugriff unberechtigter Personen zu schützen. Sie haben jederzeit ein Recht auf kostenlose Auskunft, Berichtigung, Sperrung und Löschung Ihrer gespeicherten Daten. Bitte wenden Sie sich an info@vitawell.de oder senden Sie uns Ihr Verlangen per Post oder Fax.

Cookies

Ein Cookie ist eine kleine Datendatei die von Ihrem Browser auf der Festplatte Ihres Computers gespeichert wird, wenn Sie auf unserer Site surfen. In diesem Shop werden in den Cookies Informationen über die Sessionnummer gespeichert. Diese dient nur der Wiederherstellung des Warenkorbinhaltes der letzten Sitzung. Ein Cookie kann nur Informationen enthalten, die wir selbst an Ihren Rechner senden - private Daten lassen sich damit nicht auslesen! Unsere Cookies enthalten keine personenspezifischen Informationen, so dass Ihre Privatsphäre geschützt ist. Die meisten Web-Browser akzeptieren Cookies automatisch. Sie können die Einstellungen Ihres Browsers jedoch individuell ändern, um dies zu vermeiden. Die Cookies haben eine Lebensdauer von 90 Tagen.

Newsletter

 Wenn Sie sich für unseren Newsletter angemeldet haben, werden wir Ihre E-Mail Adresse ausschließlich dazu verwenden, um Ihnen unseren Newsletter zukommen zu lassen und Sie über besondere Angebote, Schnäppchen und Sonderrabatte zu informieren. Keinesfalls werden wir Ihre E-Mail Adresse an Dritte weitergeben. Vitawell verpflichtet sich, Ihre Privatsphäre und Ihre persönlichen Daten zu schützen. Personenbezogene Daten werden ausschließlich nach den strengen Vorschriften des deutschen Datenschutzrechts erhoben, verarbeitet und genutzt. Dazu verpflichten wir uns.

Sollte künftig eine Änderung dieser Datenschutzinformationen nötig werden, so finden Sie an dieser Stelle stets den aktuellen Stand.

 Sie können Ihre Adressdaten jederzeit einsehen und ändern. Zur Löschung dieser setzen Sie sich bitte mit uns per E-Mail: info@vitawell.de in Verbindung oder rufen Sie unsere Hotline unter 030/30205763 an.

 § 12 Geltendes Recht, Erfüllungsort und Gerichtsstand
(1)
Alle vertraglichen Beziehungen zwischen uns und dem Käufer unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Vertragsabschlüsse erfolgen ausschließlich in deutscher Sprache.
(2)
Erfüllungsort für die Lieferung des Vertragsgegenstandes und alle sonstigen gegenseitigen Ansprüche ist unser Firmensitz.
(3)
Gerichtsstand für sämtliche Ansprüche aus der Geschäftsbeziehung ist Berlin.
Das gleiche gilt, wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsschluss seinen Sitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Inland ins Ausland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

§ 13 Sonstiges
(1)
Alle Vereinbarungen, die zwischen den Parteien zwecks Ausführung dieses Vertrages getroffen werden, sind in diesem Vertrag schriftlich niedergelegt.
(2)

Übertragungen von Rechten und Pflichten des Käufers aus dem mit uns geschlossenen Vertrag bedürfen zu ihrer Wirksamkeit unserer schriftlichen Zustimmung.
(3)

Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Vertrags-, Liefer- und Zahlungsbedingungen bleiben die übrigen Bestimmungen wirksam.
Unwirksame Bestimmungen sind durch gemeinsam zu treffende Vereinbarungen, und zwar durch solche zu ersetzen, die ihrem wirtschaftlichen Ergebnis nach dem von der jeweils unwirksamen Bestimmung verfolgten, wirtschaftlichen Zweck in rechtlich zulässiger Weise möglichst nahe kommen.

§ 14 Impressum


Vitawell Whirlpool Producer Ltd., Bismarckstraße 103, 10625 Berlin, Deutschland

Tel: +49  (0)30/30205763 (Mo. - Fr. 10:00h - 18:00h & Sa. 10:00 - 15:00h),

Fax: +49 (0)30/30205765; E-Mail: info@vitawell.de

Sitz Berlin, Amtsgericht Berlin-Charlottenburg, HRB 80882 B,

UStId-Nr. DE 216 308 033,

Verantwortlicher Ansprechpartner: Robert Lamprecht, Vertretungsberechtiger Geschäftsführer: Robert Lamprecht

Stand: AGB vom 01.08.2011

Zurück